News
  • Dezember 2016

    In Kooperation mit LANTECH wurde ein global arbeitendes System entwickelt und live geschaltet, über mobile und stationäre Systeme Voucher erfassen, konfigurieren und ausgeben zu können.
    Service Partner wie etwa Restaurants an Flughäfen oder Raststätten...

    » mehr

  • Juli 2016

    Ein von uns in Kooperation mit LANTECH Aviation entwickeltes, komplexes und umfassendes System geht Life. Damit können Flugpassagiere per App, Website und nachgeschaltetem Workflow Server automatisch Gesuche von vermisstem Gepäck am Berliner und Hamburger Flughafen einfach .... 

    » mehr

Abnahme Ihres Projekts, ist es eventuell schon zu spät?

Wie auch bei einem Neubau eines Mehrfamilienhauses können bei IT Projekten ebenso während allen Phasen und von allen Beteiligten jederzeit Fehler gemacht werden. Sei es aufgrund mangelnder Fertigkeiten oder wegen fehlender oder falscher Kommunikation und Niederschrift der Absprachen. Wenn sich diese Unstimmigkeiten dann auch noch unbemerkt durch das gesamte Projekt bis zum Tage X der Lifeschaltung oder des Abnahmetests durchschleifen, ist der Misserfolg des Projektes in der Regel vorprogrammiert.

Selbst wenn Ihnen nun ein ausgebildeter und erfahrener Gutachter zur Seite steht und mit Ihnen zusammen die qualifizierte Abnahme begleitet, so ist im Falle von Unzulänglichkeiten mindestens wertvolle Zeit verloren gegangen.

Aus diesem Grund stehen wir auf dem Standpunkt, dass schon in der ersten Planungsphase ein erfahrener Gutachter Sie bei Ihren Entscheidungen mehr oder weniger eng begleiten sollte. Da weder dieser noch das Unternehmen, für welches er tätig ist, in der Regel einen der eventuell anfallenden Aufträge übernehmen wird, so ist dieser in der Beratung aufgrund von fehlenden Abhängigkeiten in seiner Entscheidung uneingeschränkt. Er kann auch auf eventuelle Fehlkalkulationen hinweisen, in jeder Hinsicht. Denn manchmal ist nicht ein zu hoher Preis der Stein des Anstoßes, sondern aufgrund von Gegenangeboten mit unrealistischen Dumpingpreisen liegt ein viel zu geringer Spielraum für professionelle Arbeit vor, welcher oft zum Ende hin für ärger sorgt. Leider fehlt dem „Bauherr“ vielmals die detaillierte Erfahrung um bei solchen Projekten selbst auf die vielen Unwägbarkeiten und die Stichhaltigkeit der angeblich vollständigen Angebote zu achten. Daher muss er sich zwangsläufig an das scheinbar kostengünstigste Angebot halten und ihm fehlt nun das Detailwissen, bereits bei der Auftragsvergabe entscheiden zu können, ob das überhaupt für diesen Preis und in der angesetzten Zeit denn möglich ist und wo die Schwachstellen wie etwa reduzierte Gewährleistung oder Herstellergarantie, versteckte Klauseln, minderwertiges Material u.v.m. „vergraben“ sind.

Genau jetzt wäre der Rat eines unabhängigen und erfahrenen EDV Gutachter schon Gold wert.

Da oft genug aufgrund ungenügender Spezifikationen unterschiedliche Auffassungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer darüber herrschen, wie einzelne Aspekte des Auftrags tatsächlich umzusetzen sind, hilft hier der gutachterliche Sachverstand weiter. Hier zählt jede Erfahrung doppelt, nun kommt es auf den Sachverstand bei Gutachten, das Wissen um die Umsetzung solcher Projekte als EDV Fachbetrieb und das Fingerspitzengefühl bei der Begleitung der Diskussionsrunde als Mediator. Denn in der Regel möchte man das Projekt von allen Seiten her doch noch so schnell wie möglich zu einem für alle Beteiligte akzeptablem Ergebnis führen.

Als Auftraggeber haben Sie damit die Sicherheit, dass bisherige Unklarheiten geklärt wurden. Als Auftragnehmer wissen Sie genau, unter welchen möglichen Auflagen die Abnahme erteilt wurde oder welche Mängel eine Abnahme verhindern.

Sind Sie als Auftragnehmer in der Situation, dass Ihr Auftraggeber einer Abnahme nicht zustimmt oder diese nicht ermöglicht, können Sie sich eine Fertigstellungsbescheinigung erteilen lassen.

Mediation und Schlichtung

Warum Mediation und Schlichtung sinnvoll sind.
EDV-Projekte besitzen ein sehr hohes Konfliktrisiko für alle Beteiligten. Nur die wenigsten Projekte werden wie geplant umgesetzt. Viele Projekte führen letztlich zu juristischen Auseinandersetzungen.

Bei distanzierter Betrachtung liegen die Ursachen zumeist in einer Kombination aus "klassischen" Ursachen wie mangelnder Projektvorbereitung, Kultivierung von personen- und nicht problembezogenen Auseinandersetzungen, Vertrauensverlust, Eskalation etc.

Erkannt werden in der Regel zuerst die Auswirkungen: überschreitung der veranschlagten Projektdauer, unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Projektumsetzung oder zusätzliche Kosten.

Kommt es dann zum offenen Konflikt zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, endet das Ganze meistens in einer juristischen Auseinandersetzung und zum Schaden aller Beteiligten - denn das Projekt ist damit ja nicht erfolgreich umgesetzt worden.

Die Mediation ist ein Mittel der Konfliktlösung mit der Zielsetzung, wieder alle beteiligten Parteien für die Umsetzung eines gemeinsamen Projektziels zu gewinnen.